Unsere Störche auf dem Kulturhaus ...

Storchenkamera

live im Internet mit der WEB-Kamera des Heimatvereins.

Zum Veranstaltungskalender ...

gelangen Sie per Klick auf das Kalenderbild.

Programm des "Club reifere Jugend"

Do. 6. Juli 2017                 Gemeinderundfahrt (östlicher Teil) mit dem Bus.
Anschließend Einkehr im Gasthaus Braun in Winden.
Abfahrt 14.00 Uhr am Kirchweih-platz.
Bitte bei Carola Kaifer (Tel. 09823/927370) anmelden.

 

Do. 3. August 2017            Kaffeetrinken im Altmühlbad.

 

Do. 31. August 2017          Kirchweihessen mit musikalischer Umrahmung
 im Gasthaus „Neue Post“.

 

Do. 5. Oktober 2017          Vortrag von Herrn Hauptkommissar Knorr zum
Thema „Geldautomat“ im Gasthaus „Neuen Post“.

 

Do. 2. November 2017       Filmnachmittag in der „Neuen Post“.

 

Do. 7. Dezember 2017       Weihnachtsfeier in der „Neuen Post“.

Treffpunkt ist jeweils um 14.00 Uhr.

Herzlichen Dank allen Helfern, ...

die beim Binden und Aufstellen der Osterkrone mitgewirkt haben.
Besonderer Dank  gilt,

  • dem Obst und Gartenbauverein für die Benutzung der Halle,
  • der Zimmerei Mohr für die Aufstellung der Krone mit dem Autokran,
  • den Höllbuckmusikanten,
  • und dem Kinderchor.

Es hat uns sehr gefreut, dass auch heuer wieder so viele fleißige Helfer zur
Mitarbeit bereit waren und die Osterkrone gebunden und mitgestaltet haben. 
Dafür nochmals vielen Dank.

Um diesen alten Brauch nicht einschlafen zu lassen, suchen wir Vereine oder
Gruppen die in Zukunft das Binden, Schmücken und Aufstellen der Osterkrone
übernehmen möchten.
Es würde uns freuen, unser Wissen um diese alte Tradition an die nächste
Generation weitergeben zu können.
Interessenten steht unsere Geschäftsführerin Gerdi Seyerlein gerne telefonisch,
unter der Rufnummer 09823 430 zur Verfügung.

Die neue Ausgabe der Brücke ...

ist erschienen! Ein Klick auf die nachfolgende Titelseite, zeigt einen kurzen Auszug zum Hineinschnuppern! 

Aus dem Vereinsgeschehen

Armin Görcke ist tot.

Am 30. März 2017 ist unser Ehrenmitglied Armin Görcke im Alter von 92 Jahren verstorben.

Herr Görcke hat sich um unseren Heimatverein verdient gemacht.

Als im Jahr 1978 unser Verein in einer tiefen Flaute steckte, hat er zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Dieter Gundel
neue Aktivitäten und damit einen Neustart angeregt. Von da an war er 15 Jahre 2. Vorsitzender unseres Heimatvereins.

Zusammen mit unseren Mitgliedern Ernst Engelhardt, Gottfried Mohr und Konrad Bickert initiierte er 1984 eine temporäre Ausstellung
  im Landgericht über die Gewerke Schreinerei, Zimmerei und Seilerei. Daraus ist später das Handwerkermuseum entstanden.

Er gründete unsere Vereinszeitung „Die Brücke“ und gab sie 20 Jahre als Redakteur heraus.

Aufgrund seiner Fachkenntnisse und seines ausgeglichenen Wesens haben wir ihn schätzen gelernt.  Wir werden ihm ein ehrendes
Gedenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Osterkrone.

Am Samstag, 1. April 2017 wurde um 15 Uhr die Osterkrone am Röhrenbrunnen aufgestellt. Wir haben uns sehr gefreut, dass die
Bevölkerung immer mehr Anteil an dieser Veranstaltung nimmt. Inzwischen hat sich eine regelrechte Fangemeinde gebildet, die sich
freut, dass auch in Leutershausen zur Osterzeit eine Osterkrone durch den Heimatverein aufgestellt wird und sie ist dankbar  für
die Arbeit, die hier geleistet wird. 

Musikalisch haben uns die Höllbuckmusikanten begleitet. Auch hat uns der Kinderchor des Gesangvereins Leutershausen
unter Leitung von Kathrin Albrecht, wie letztes Jahr, mit Frühlingsliedern erfreut. Wir sind sehr dankbar, dass  beide Gruppen unsere
Veranstaltung bereichern.

Trotz aller Euphorie müssen wir uns Gedanken machen, ob der Zeitpunkt mitten am Samstag-Nachmittag der beste Termin ist.
Denn wir mussten mit großer Enttäuschung feststellen, dass kein „Offizieller“ unserer Veranstaltung beiwohnen konnte. Wir hatten
schon fest damit gerechnet, dass unsere Aktivität, die wir zur Freude unserer Bürger und zur Aufwertung unserer Heimatstadt
machen, auch für diesen Personenkreis attraktiv genug sein müsste, um daran teilzunehmen. Schade!

Aber immerhin dürfen wir (stillschweigend) ein historisches Denkmal  für unseren Osterschmuck benutzen. Dafür sind wir dankbar.
Um diese Attraktion aufrecht halten zu können, suchen wir ab nächstes  Jahr weitere Helfer, oder eine Gruppe, die das Aufstellen der
Osterkrone übernehmen könnte.

Hoher Geburtstag.

Am 13. April 2017 durfte unser Ehrenmitglied Heinz Wellhöffer unter großem Anteil der Bevölkerung seinen 95. Geburtstag begehen.

Heinz Wellhöffer hat sich um den Heimatverein verdient gemacht.

Er ist Gründungsmitglied unseres Vereins und hat seitdem vielschichtig die Belange unseres Heimatvereins mit gestaltet
und unterstützt.

Besondere Verdienste hat er bei der Errichtung des Heimatmuseums erworben.

In Dankbarkeit wünschen wir ihm noch viele schöne Jahre in Gesundheit und Zufriedenheit.

Blumenschmuckprämierung mit Verleihen des Ehrenziegels.

Diese, eine unserer meist besuchten Veranstaltungen des Jahres, fand am Freitag, den 21. April 2017 in der „Krone“ statt. Mit einem
bunten Programm haben  wir uns wieder bei den Hobby- Gärtnern für ihren Blumenschmuck bedankt.

Die Höllbuckmusikanten umrahmten den Abend musikalisch. Eine Verlosung von Blumenstöcken, gestiftet von beiden hiesigen
Gärtnereien war ein Programmpunkt, ebenso eine Dia- Schau von Burkhart Rühl. Einer der Höhepunkte war die Verleihung des
Ehrenziegels des Heimatvereins. Nachdem im letzten Jahr die Auszeichnung nicht vergeben werden konnte, gab es erstmalig
zwei dieser begehrten Preise:

Den Ehrenziegel für das Jahr 2015 bekam die Familie Pfeiffer für die Fassadenneugestaltung ihres Hauses aus den 1930er Jahren
in der Bahnhofstraße. Viel Eigenleistung  zeigt auch die Neugestaltung des Gartens. Hans Rummel, Vorstandsmitglied unseres Vereins,
betonte die Bedeutung dieses Hauses als Eingang zur Stadt von Ansbach kommend.

Der Ehrenziegel für 2016 wurde an die Familie Hans Schurz verliehen für die Renovierung ihres historischen Brauerei-Gebäudes
in Sachsen, dessen Geschichte sich bis ins Jahr 1634 zurück verfolgen lässt. Mit viel Fleiß und enormem Können haben die Eheleute Schurz
dieses Gebäude nicht nur vor dem Verfall gerettet, sondern einen besonderen Blickpunkt im Ortskern des Stadtteils Sachsen in den
Mittelpunkt gerückt. Hans Schurz beleuchtete eingehend die Geschichte der ehemaligen Brauerei, was mit großem Interesse aufgenommen wurde.

Die Preisübergabe wurde vom Vorstandsmitglied Gerhard Schöller vorgenommen.         

Hermann Betscher steuerte wieder ein paar „Leitersheiser Gschichdli“ bei.

Von vielen erwartet war die Ausgabe der Geld-Gutscheine, gestaffelt nach einer Bewertung von Carola Kaifer und Anke Tagsold.

Unter Beifall aller Besucher beschenkte Vorstandsmitglied Doris Thun-Wolf unsere Geschäftsführerin Gerda Seyerlein für ihr
außerordentliches Engagement mit einem Blumenstrauß, der auch noch ein nachträglicher Gruß zu ihrem 75. Geburtstag war.
Herzlichen Glückwunsch, Gerdi!  Äußerlich gelassen nahm die Beschenkte das Gebinde entgegen. Sie konnte auch sonst den Abend
entspannt angehen, weil sie, wie gewohnt, ja alles perfekt vorbereitet hatte.

Hans Rummel bedankte sich bei allen Beteiligten, die den Abend gestaltet haben. Es war bestimmt ein schönes Dankeschön für alle am
Blumenschmuck beteiligten.

Ehrung für langjährige Mitglieder.

In der Veranstaltung „Blumenschmuck“ konnte Hans Rummel zwei Jubilare für langjährige Mitgliedschaft im Heimatverein ehren.
In seinen Dank ließ das Vorstandsmitglied besonders die Wichtigkeit von langjährigen aktiven Mitgliedern einfließen.
Aber er weiß auch die Bedeutung von neuen Mitgliedern zu schätzen und auch passive Mitglieder braucht ein Verein.

Frau Marianne Böttiger erhielt eine Urkunde und ein Buchgeschenk „Leitersheiser Gschichdli“ für 25 Jahre treue Mitgliedschaft im
Heimatverein. Sie sei Teil einer altehrwürdigen Heimatvereinsfamilie, führte der Laudator aus, sei doch ihr Vater Ernst Engelhardt in
den Anfängen des Vereins viele Jahre als Vorsitzender für den Erfolg verantwortlich gewesen.

Ehrenvorsitzender Hermann Betscher ist seit 60 Jahren im Heimatverein tätig und wurde mit einer Urkunde und einem Gutschein
geehrt. Laudator Hans Rummel zeigte die Aktivitäten und Verdienste des Jubilars auf. Weil der Geehrte selbst Buchautor der
„Leitersheiser Gschichdli“ ist, bekam er kein Buchgeschenk, was der bedauerte. Hermann Betscher
ist immer noch im Verein aktiv.
Er versucht sein langjähriges Wissen in die Arbeit des Heimatvereins einzubringen. 
                                                                                                            
              

Fränkischer Abend.

Der bei der Bevölkerung so beliebte „Fränkische Abend“ findet am Samstag, den 21. Oktober 2017 in der Alten Turnhalle statt. Dazu haben
wir bekannte Künstler aus der Region eingeladen. Besonders freut uns die Teilnahme verschiedener Gruppen aus unserer Gemeinde.

Club reifere Jugend

06.04.17

Betriebsbesichtigung bei der Firma PCA – Roboter- und Verpackungstechnik in Wiedersbach. Herr Hübner, der Firmenchef, führte
persönlich durch seinen Betrieb.

Anschließend lud  uns seine Familie zum Kaffeetrinken ein und der Firmenchef beantwortete viele Fragen. Es war ein sehr
interessanter, informativer Nachmittag, an dem 23 Personen teilnahmen.

04.05.17

Informationsnachmittag im Wohnpark am Weiher

28 Personen besichtigten den Seniorenpark  am Weiher. Frau Hilsenbeck, die Leiterin des Seniorenheims,  führte uns
durch die verschiedenen Abteilungen der Institution und erklärte die verschiedenen Raum- und Pflegeangebote. Danach gab
es Kaffee und Kuchen und Frau Hilsenbeck beantwortete aufgetauchte Fragen.

01.06.17

Besuch des Steinmetz- und Steinbildhauerbetriebs Armin Geiselsöder in Lengenfeld.

Der Steinmetzmeister Armin Geiselsöder, erklärte seinen Betrieb, welche Steinsorten er für die Denkmale verwendet und
wie diese bearbeitet werden. Verschiedene Muster konnten wir im Hof anschauen. Im Moment entsteht ein erhöhtes Interesse an
Denkmälern für Urnengräber.

Anschließend gingen wir über die Kreisstraße zum kleinen Bauernhof „Ziegenalarm“ der Familie Dunja und Till Scholl. Bei Kaffee und
Kuchen, unter einem großen Nussbaum,  gab Frau Scholl einen Einblick in ihren Selbstvermarktungsbetrieb,
in dem der Ziegenkäse die Hauptrolle spielt. Weitere Produkte, die hergestellt werden sind Honig, Schnaps, Ziegenfelle, Eier und 
Ziegenfleisch. Leider konnte der Ziegenkäse nicht verkostet werden, da es zurzeit viele junge Zicklein gibt, die sich von der Muttermilch
ernähren, also keine Ziegenmilch für die Käserei bleibt.

Das Kaffeetrinken d.h. Tische und Bänke aufstellen, Kuchen backen, Kaffeekochen usw., hatten die Organisatorinnen des CrJ Carola
Kaifer und Anke Tagsold übernommen. Ihnen ein herzliches Dankeschön.

Bei schönstem Sommerwetter war die Veranstaltung mit 37 Personen sehr gut besucht.